Darmkur für den Hund

Darmkur für den Hund

Darmkuren oder Darmreinigungen sind seit einigen Jahren auf dem aufsteigenden Ast und eine Vielzahl von Herstellern bieten mehr oder weniger gute Produkte an.

Von einfachen Shakes bis hin zu komplexen Kuren aus zahlreichen Produkten ist alles im Angebot. Wer sich nicht detailiert damit beschäftigt verliert schnell den Überblick. Für mich ist wichtig, dass eine Darmkur auch die gewünschte Wirkung hat und aus effektiven Produkten zusammengestellt ist.


Warum sollte ich eine Darmkur machen

Der Darm ist das Zentralorgan, wenn es um die Aufnahme von Nährstoffen in unseren Körper geht. Dafür ist er mit unzähligen Zotten ausgestattet, die für die Verwertung der Nahrung zuständig sind. Im Laufe der Zeit verkleben diese Zotten zunehmend.

Insbesondere die Ernährung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Besonders Weizenprodukte, die man kaum vermeiden kann und die in nahezu jedem Hundefutter zu finden sind, haben dabei einen entscheidenden Einfluss. Aber auch Medikamente und Stress haben eine große, negative Wirkung auf die Darmflora.

Eine Verschlackung des Darmes kann trotz gesunder und vitalstoffreicher Ernährung zu Mangelzuständen führen, da die Nährstoffe nicht mehr optimal aufgenommen werden können.

Eine gestörte Darmflora ist nach bisherigen Forschungen nicht nur für Erkrankungen des Verdauungsapparates verantwortlich, sondern führt auch zu Depressionen, Allergien und vielen anderen Erkrankungen. Der Darm ist das wichtigste Organ, wenn es um das Immunsystem geht und produziert ebenso viele Hormone wie unser Gehirn. Es lohnt sich also in jedem Fall, ihm besondere Aufmerksamkeit zu schenken, gerade wenn es um die Gesundheitsvorsorge geht.

Die Gabe von hochwertigen Darmbakterien und Ballaststoffen kann den Darm reinigen und die Darmflora wieder ins Gleichgewicht bringen. Kuren von 2-3 Wochen, die man ein bis zweimal pro Jahr durchführt, haben eine positive Wirkung auf die Gesundheit.

Auch nach der Behandlung mit Medikamenten, insbesondere nach der Gabe von Antibiosen, der Entwurmung oder nach einer Schmerzmittelbehandlung empfiehlt es sich, den Darm aktiv wiederaufzubauen und für eine gesunde Darmflora zu sorgen. Das Buch ‚Darm mit Charme‘ von Giulia Enders gibt interessante und lustige Einblicke in das Innere des Bauches.

Viele Hundebesitzer wenden eine Darmreinigung auch anstelle einer Wurmkur an. Wurmkuren sind in der Vorbeugung vor einer Verwurmung zwischenzeitlich äußerst umstritten, wechshalb eine regelmäßige Darmreinigung und ein Kottest auf Würmer für Ihren Hund sicherlich die schonendere Lösung ist.

Einen solchen Test können Sie selbst ohne den Besuch beim Tierarzt oder Tierheilpraktiker durchführen. Dazu werden Kotproben an ein Labor gesandt, das Ergebnis erhalten Sie bequem nach Hause gesandt. Ein Testkit erhalten Sie hier: Wurmtest für Hunde. Ich empfehle einen Test im Frühjahr und einen im Herbst zu machen.


Wie läuft eine Darmkur ab und was passiert dabei

Eine Darmkur soll mehrere Komponenten umfassen. Sie soll den Darm reinigen, eine gesunde Darmflora wieder aufbauen und das Immunsystem stärken. In vielen Fällen erhöht sie auch die Vitalität. Dazu sind mehrere Komponenten nötig:

  • Ballaststoffe
    Die für eine gute Füllung des Darms sorgen und durch ihre Strucktur die Darmwände von Schlacken befreien und reinigen
  • Leberschutz und Förderung der Entgiftung
    Die Hauptentgiftungsorgane Leber und Niere werden durch die gelösten Darmschlacken während der Kur Besonders gefordert. Daher sollte eine gut kombinierte synergische Mischung aus verschiedenen Kräutern, die vor allem Mariendistel enthalten sollte, die Kur unterstützen.
  • MSM (Methylsulfonylmethan)
    Unterstützt das Binden und den Abtransport der Schadstoffe
  • Darmbakterien
    Für den Aufbau der Darmflora

Dabei ist wichtig, dass die Produkte auch so konzipiert sind, dass sie dort wirken, wo sie dies auch sollen und nicht schon im Magen verdaut werden.

Ich bevorzuge daher eine Kur, die nur aus hochwertigsten Zutaten und Rohstoffen besteht sowie keine künstlichen Inhaltsstoffe, Haltbarmacher oder Füllstoffe enthält. Es ist wichtig zu wissen, dass Nahrungsergänzungsmittel keiner Prüfung unterliegen. Das heißt, es ist nicht gesagt, dass das, was draufsteht auch tatsächlich drin ist. Sehr häufig findet man in den Produkten nur einen sehr geringen Anteil an tatsächlichen Vitalstoffen, dafür jede Menge Füllstoffe und Zucker (Glukose). Dies hat in einer Darmreinigung nichts zu suchen.


Übringes – viele Hundebesitzer machen die Darmreinigung zusammen mit ihrem Hund 🙂